GUSO News 32


Die aktuelle Ausgabe der GUSO News 32 enthält folgende Themen: Externes Rechenzentrum: UK NRW nun im Full-Service-Betrieb; Onlinezugang zu den Unfallkassen; Full Service für alle, neue Optionen für Einzelne; gut gewappnet gegen Angriffe von außen

Externes Rechenzentrum: UK NRW im Full-Service-Betrieb

Erste positive Rückmeldungen zeigen in Bezug auf die Fachanwendung GUSO, dass das System stabil läuft.

Onlinezugang zu den Unfallkassen

Die Unfallkasse Saarland erweitert das Onlineangebot für ihre Mitgliedsunternehmen.

Full Service für alle, neue Optionen für Einzelne

Mit der Migrationsstufe 2 wird der GUSO-Gemeinschaft über die Services rund um GUSO2 hinaus mehr als ein Dutzend weiterer Services zur Verfügung stehen.

Gut gewappnet gegen Angriffe von außen

Mit dem GUSO-Extranet hat die GUSO GbR ihr Angebot auch in technischer Hinsicht erweitert.

GUSO² besticht durch Präzision und Schnelligkeit

Sind Dritte an einem Unfall beteiligt, muss die Regressabteilung schnell und präzise klären, wer mit welchem Anteil für den Schaden haftbar ist. GUSO² unterstützt die Identifizierung der entsprechenden Unfälle und sorgt durch ein ausgeklügeltes Verteilsystem dafür, dass alle relevanten Informationen schnell in der Regressabteilung verfügbar sind. Je aktueller der Regresssachbearbeiter von einem Unfall erfährt, umso leichter kann er das Unfallgeschehen klären und Forderungen beim Schädiger oder dessen Versicherung geltend machen. Die vollständige Erfassung aller relevanten Daten unterstützen in die Software eingebaute Assistenten. Sie vereinfachen auch die Bearbeitung von Massenunfällen.

GUSO² macht die Kosten eines Unfalls durch eine verständliche und leicht lesbare Aufstellung transparent – auch für den haftenden Dritten. Dabei unterscheidet GUSO² zwischen verschiedenen Haftungskategorien. Mit dem Schädiger oder dessen Haftpflichtversicherer abgeschlossene Vergleiche können in GUSO² dokumentiert werden und fließen in die Schadensaufstellung ein. Dies und die Berechnungsfunktionen für Schäden erleichtern die Arbeit des Sachbearbeiters ebenfalls.

Automatisierte Forderungs- und Fristenüberwachung

Forderungen an Dritte werden automatisch an das Finanzbuchhaltungssystem übertragen, inklusive individueller Vereinbarungen - beispielsweise zur Tilgung einer Forderung in Raten. Verzugszinsen berechnet GUSO² automatisch, Tilgungspläne und Forderungsstände können laufend verwaltet werden. Zahlungsfristen werden über den Arbeitskorb überwacht.

Gerüstet für trägerspezifische Besonderheiten

Viele gewerbliche Unfallversicherungsträger haben mit Haftpflichtversicherern Teilungsabkommen abgeschlossen, durch die eine Übernahme der Haftung pauschalisiert wird. Diese Vereinfachung der Regresssachbearbeitung übernimmt GUSO² und wendet sie automatisch auf den jeweiligen Fall an.