GUSO News 31


Die aktuelle Ausgabe der GUSO News 31 enthält folgende Themen: Feuerwehr-Unfallkassen haben Stufe 1 abgeschlossen; UK Sachsen ist Pionierin beim Full-Service-Betrieb; 25 Jahre GUSO GbR

25 Jahre GUSO GbR

GUSO ist ein sicherer Hafen für die UV-Träger der öffentlichen Hand.

UK Sachsen im Full-Service-Betrieb

Die Umstellung verlief weitgehend ohne Probleme.

FUK Mitte und HFUK schließen Stufe 1 ab

Mit dem Abschluss erfolgte unter anderem die Einführung eines elektronischen Archivs.

Mehr Effizienz durch das Workflow-Prinzip

Effizientes Arbeiten mit einer Software heißt, die einzelnen Arbeitsschritte komplexer Aufgaben in ihrer korrekten logischen und zeitlichen Abfolge zu erledigen. Moderne Software-Systeme unterstützen dieses "Workflow-Prinzip", so auch GUSO². Für alle Arbeitsbereiche gilt, dass GUSO² die Anwender Schritt für Schritt durch die jeweilige Aufgabe führt und an jedem Punkt zusätzliche Hilfestellung anbietet. Begleiter sind dabei Assistenten und Leitfäden. Zudem macht es GUSO² möglich, Arbeiten über verschiedene Arbeitsplätze hinweg weiterzuleiten. Der Anwender kann beispielsweise einen bearbeiteten Versicherungsfall seinen Kollegen aus dem eigenen oder einem anderen Organisationsbereich direkt in den jeweiligen Arbeitskorb vorlegen. Die Bearbeitung bleibt durch die gesamte Organisation schnell und mit hoher Qualität im "Fluss".

Assistent

Er besteht aus einer Abfolge von Masken, die durch den Arbeitsprozess leiten und alle erforderlichen Arbeitsschritte vorgeben. Der Anwender erkennt sofort, was als nächstes zu tun ist und wird an alle notwendigen Details erinnert.

Leitfaden

Stück für Stück arbeitet sich der Anwender mit einem Leitfaden durch einen Geschäftsvorfall und kann jederzeit Hilfe erfragen. Das schafft eine hohe Erfolgsquote auch bei Abläufen, die nicht zur täglichen Routine gehören.

Arbeitskörbe

Zentraler Bestandteil von GUSO² sind die Arbeitskörbe. Dort findet ein Sachbearbeiter alle offenen Aufgaben und Eingangsdokumente, die ihn betreffen, und kann direkt in die Bearbeitung einsteigen. Arbeitskörbe können für einzelne Mitarbeiter und für ganze Organisationsbereiche angelegt werden. So sichern die kurzen Informationswege zwischen den unterschiedlichen Fachgebieten nachhaltig die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Bereiche der Unfallversicherung: Schon während der Bearbeitung des Schadensfalls in der Entschädigungsabteilung kann zum Beispiel die Regressabteilung prüfen, ob ein Dritter für die Kosten haftbar gemacht werden kann.